Kapitel 4: Intelligente Branchen

Wie künstliche Intelligenz die verschiedenen Branchen verändert

Bis sich das autonome Fahren vollends durgesetzt hat und das Ende von Stop-and-go in der Rushhour be­wirkt, werden zwar noch einige Jahre vergehen (4.2), doch schon jetzt schickt sich künstliche Intelligenz an, den Verkehr zu optimieren. Sie stellt zum Beispiel die Logistik auf neue Füße und optimiert die Routenplanung, wobei auch Leerfahrten vermieden werden. (4.3)

Davon profitiert auch der Handel, dessen Wa­ren flexibel und nachfrageorientiert produ­ziert werden (4.1) und wo digitale Assistenten zu immer wichtigeren Touchpoints mutieren. Werden Händler dadurch obsolet? Oder gilt das nur für Finanzberater, die zunehmend durch Software-Ingenieure ersetzt werden? (4.5) Diese stehen nur vor der Wahl, sich weiterzubilden oder direkt den Ruhestand zu genießen.

Am besten auf dem Land, um autonome Ma­schinen beim Bestellen der Felder zu beobachten. (4.7) Und zwar voraussichtlich viele Jahre, kann doch schon jetzt eine lernfähige Software Krebszellen identifizieren (4.4), wie einer unserer mensch­lichen Autoren und noch keine KI berichtet, was sich in Zukunft auch ändern dürfte. (4.8) Bei dadurch entstehenden Fragen zum Urhe­berrecht hilft selbstverständlich ein weiterer Algorithmus. (4.9)

Das Kapitel im Überblick

  • KI im Handel
  • KI im Verkehr
  • KI in der Logistik
  • KI und Gesundheit
  • KI und Finanzwesen
  • Intelligence-enabled Banking
  • KI und Industrie
  • KI in der Landwirtschaft
  • KI und die Medien
  • KI im Rechtswesen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.